Skip to main content

Gesellschaft für Familienforschung e.V. Bremen

DIE MAUS

More than 1000 members

Extensive archive

Copies of church records

Collection of family histories

Online databases (extended access for members)

Large genealogical library

Research assistance

Research opportunities in the Bremen State Archive

Lectures and excursions

Publications, edited by Die MAUS

Private mailing list (members only)

 Introducing Die MAUS

AKTUELLES

Ab sofort gelten neue Regelungen:

- Ab 8. Juni sind Besuche in der Geschäftsstelle der MAUS wieder möglich

- Maximal 2 Besucher werden pro Tag zugelassen

- Besucher müssen sich grundsätzlich vorher unter <archiv@die-maus-bremen.de> anmelden

- Besuche sind nur wochentags von 12.00 Uhr-16.00 möglich. Der Mittwoch ist davon ausgenommen

- Mundschutz und Abstandsregelung sind selbstverständlich

Blätter der MAUS - online

Die Blätter der MAUS beinhalten interessante Texte aus den Forschungsgebieten unserer Mitglieder und erscheinen in unregelmäßigen Abständen.

Current issues

Collection of family histories and biographies
A research group constantly works on the content of our more than 2500 "Graue Mappen" (grey folders containing numerous family research informations) in order to provide a searchable database.

Funeral books 1875-1975
The funeral books, run by the Bremen authorities since 1875, a very helpful source, are already evaluated as far as 1968.

Index of the Bremen registry office
Another project in progress is the transcription of the registry office index since 1875.

The latest document versions are online available under "DATA COMPILATIONS"

Preview

Fr. 13.09.2019 – So. 15.09.2019

71. Deutscher Genealogentag in Gotha

Ausgerichtet von: Arbeitsgemeinschaft Genealogie Thüringen e. V.

Mo. 25.11.2019, 18:00 Uhr

St. Petri- Domgemeinde, Sandstr. 10-12 

Alice Bargfrede-Olsson M.A., Rotenburg: Die Epitaphien im Bremer St. Petri Dom

Zusammen mit: Vereinigung für Bremische Kirchengeschichte

Events

Die Mitgliederversammlung der MAUS am 23.04.2020 fällt aus.

Vortragssaal Staatsarchiv Bremen