Skip to main content

Ernst Schütze als "Verdienter Genealoge" geehrt

Unser Mitglied Ernst Schütze wurde am 11.10.2022 in den Räumen des Staatsarchivs Bremen als "Verdienter Genealoge" im Rahmen eines Festaktes geehrt. Unser Dachverband Deutsche Arbeitsgemeinschaft genealogischer Verbände (DAGV) ehrt jedes Jahr besonders verdienstvolle Mitglieder seiner Mitgliedsvereine.

Herr Schütze ist seit fast 40 Jahren Mitglied der MAUS und hat in dieser Zeit ein umfangreiches Werk zur Frühgeschichte Bremens geschaffen. Die von ihm im Laufe der Zeit erstellte Bibliographie weist 57 Arbeiten zum Thema aus. Darunter befinden sich, um nur wenige zu nennen, Lassungsbücher, Rhederbücher, Rende- und Stedegeld, Steuerlisten, Handfesten, Niedergerichtsprotokolle und Kirchen­rechnungen, die wie er sagte, nur mit Hilfe der MAUS und des Staatsarchivs Bremens geschaffen werden konnten. Sie alle befinden sich in der MAUS-Bibliothek.

Hervorzuheben ist seine Veröffentlichung „Straßen, Häuser und Familien der Bremer Altstadt im 16. Jahrhundert“ – quasi ein Lexikon zur Geschichte der Bremer Altstadt im 16. Jahrhundert.

Die Vorsitzende der MAUS, Freya Rosan, der Ehrenvorsitzende Dr. Peter Ulrich sowie der Leiter des Staatsarchivs Prof. Dr. Konrad Elmshäuser sprachen in ihren Reden nicht nur über die herausragenden Leistungen von Herrn Schütze, sondern betonten die ausgezeichnete und in Deutschland einmalige Kooperation der Institutionen Staatsarchiv und Genealogische Gesellschaft.

Herr Prof. Elmshäuser schloss mit einem Zitat von Dr. Karl-Heinz Schwebel: "Familienforschung ist keine Lebenshilfe für Gemütskranke, aber eine Lebenskunde für Fragende, die insbesondere durch die Beispielhaftigkeit früherer menschlicher Schicksalsbewältigung durch die eigenen Vorfahren in naher oder ferner Vergangenheit von großem erzieherischen Wert für die am Sinn des Lebens Zweifelnden oder gar Verzweifelnden in der Gegenwart sein kann. Und außerdem macht sie Spaß."